Florian Pronold wird Staatssekretär in der Bundesregierung

Bundespolitik


SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier (li.) gratuliert unserem SPD-Bundestagsabgeordneten Florian Pronold (re.) zur Berufung in das Bundeskabinett der deutschen Bundesregierung als Parlamentarischer Staatsekretär im Bundesumweltministerium.

SPD-Kreisvorsitzender Vilsmeier gratuliert zum Regierungsamt

Dingolfing-Landau.
Schon an Freitagabend sickerten die ersten Informationen über die Verteilung der Regierungsämter für die SPD in der künftigen Bundesregierung durch. Nachdem am Samstag das eindeutige Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums mit fast 76 Prozent für die Beteiligung an der Großen Koalition mit der Union vorlag, und das bei einer Beteiligungsquote von 78 Prozent der SPD Mitglieder, war's am Sonntag dann amtlich: Florian Pronold, der örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Dingolfing-Landau und Rottal-Inn wird zum Parlamentarischer Staatssekretär für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung im Bundesumweltministerium ernannt. In seinen Zuständigkeitsbereich fallen die Städtebauförderung, energetische Gebäudesanierungen und die Stadt- und Regionalentwicklung.
Im Namen des SPD-Kreisverbandes Dingolfing-Landau gratulierte SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier unseren SPD-Bundestagsabgeordneten Florian Pronold sehr herzlich zu dieser großen Ehre. Dr. Vilsmeier lobte Florian Pronold ausdrücklich für seinen großen und kompetenten Einsatz und sein Verhandlungsgeschick als Gegenpart zum nun ehemaligen Bundesverkehrsminister Ramsauer bei den Koalitionsverhandlungen im Bereich Bauen und Infrastruktur. Als Leiter dieser Arbeitsgruppe für die SPD hatte er mit die schwierigsten und größten Brocken zu bewältigen, wie das seit Wochen diskutierte Thema Maut für Pkws.

Für die SPD ist klar, dass wir mehr Geld in den Erhalt der Infrastruktur stecken müssen. Wie das gehen soll, dazu gab es vom bisherigen Verkehrsminister Ramsauer und der CSU bisher keinen Mucks. Für die SPD ist klar, dass die Autofahrer und besonders die vielen Pendler in Niederbayern keinesfalls mehr belastet werden dürfen und alles EU-rechtskonform sein muss, das hat die SPD Dank Florian Pronold auch im Koalitionsvertrag festschreiben lassen.
Die Vertreterinnen und Vertreter der BayernSPD in den Koalitionsverhandlungen konnten dazu weitere wichtige politische Vorhaben durchsetzen: Millionen Menschen in Bayern werden jetzt vom Mindestlohn, fairen Renten und der Mietpreisbremse profitieren. Auch gut für Bayern sind andere SPD-Verhandlungserfolge, wie der sanfte Donau-Ausbau ohne Staustufen und mehr Geld für die Kommunen, so Vilsmeier.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 686825 -